Sonntag, 2. Juni 2013

Ostseebad Wustrow – Alles schon gewusst?


Beginnen möchte ich meine Fischland-Buchtipps mit einem ganz druckfrischen Werk.

Erst im April 2013 erschien „Ostseebad Wustrow – Alles schon gewusst?“ von Günther Weihmann, Silvia Priebe und Udo Mammen. Allen, die das Fischland nicht nur in der Natur genießen, sondern mehr über Wustrow wissen wollen, möchte ich dieses Buch besonders empfehlen. In 16 Kapiteln erfahren die Leser Interessantes und Bemerkenswertes über Fischländer Geschichte und Geschichten.


Seit rund einem halben Jahrhundert ist Günther Weihmann bereits auf dem Fischland zu Hause. Sein Archiv ist grenzenlos, der Landstrich und die Menschen liegen ihm am Herzen, was man seinem Buch in jedem Kapitel anmerkt. Im Laufe der Jahrzehnte hat er viele spannende Zeiten erlebt, über die er fesselnd und dank persönlicher Erfahrungen immer authentisch erzählt.

So nimmt er uns unter anderem mit zur weithin bekannten Wustrower Seefahrtschule, die Mitte des 19. Jahrhunderts als Großherzogliche Navigationsschule gegründet wurde und Anfang der 1990er Jahre ihre Pforten schließen musste. Wir erfahren von der Entwicklung der Seenotrettungsstation, die übrigens die erste in Mecklenburg war, von Einsätzen der Feuerwehr früher und heute, vom Post- und Gesundheitswesen, der Schule und der Kindererholung sowie von ungewöhnlich anmutenden Ereignissen wie der Erdölförderung in Wustrow und der im Februar 1965 gestrandeten „Stinne“, die bis heute, umfunktioniert zum Hotel-Restaurant, am Bodden auf dem Trockenen liegt.


Wer sich für Fischländer Traditionen interessiert, wird begeistert sein vom Tonnenabschlagen, bei dem Reiter in vollem Galopp auf ein über ihnen hängendes Heringsfass einschlagen. Ebenso faszinierend ist es, etwas über das Leben von Menschen zu lesen, die auf dem Fischland gewirkt haben - wie Maler und Schriftsteller oder der Schiffsschnitzer Albert Kriemann, dessen Schicksal niemanden unberührt lassen kann. An den nicht enden wollenden letzten Winter erinnert sich bestimmt jeder, aber der war längst nicht so eisig und lang wie der noch viel weiter zurückliegende Winter, dem ebenfalls ein Kapitel gewidmet ist.


Zusätzlich zur durchgängig reichen Illustration mit alten und neuen Fischländer Ansichten und Fotos von Einwohnern gibt es Abbildungen von Karten und Dokumenten. So ist z. B. die Urkunde der Ersterwähnung Wustrows aus dem Jahr 1235 zu sehen, der Günther Weihmann gemeinsam mit Kurdirektor Dirk Pasche anlässlich der 775-Jahr-Feier des Ostseebades nachspürte.

"Ostseebad Wustrow - Alles schon gewusst?" ist nicht nur die perfekte Begleitung für den Fischland-Urlaub, es ist auch perfekt für Leser, die das Fischland (noch) nicht kennen und dadurch einen sehr schönen Eindruck bekommen, was sie (bisher) versäumt haben. Und: Leser, die bereits da waren, werden es lieben, damit ihre Erinnerungen aufzufrischen!

 


„Ostseebad Wustrow – Alles schon gewusst?“
Texte: Günther Weihmann, Gestaltung: Silvia Priebe
99 Seiten, 8,50 € (bei Versand + 1,50 €)
ISBN: 978-300-040933-2
Verlag SP „mehrgrafikdesign“

Zu beziehen über:
www.silviapriebe.de
Oder – wer vor Ort ist – im dortigen Buchhandel.